BRT Automotive 40 Jahre Motorsport
Bereits seit 1975 dreht sich bei Uwe Rehwald alles um den Motorsport. Angefangen hat alles bei Clubveranstaltungen des ADAC OC Geislingen. Waren es am Anfang noch Teilnahme an Slalom, Orientierungsfahrten und Rallyes, folgte dann bald der Einstieg in den Rallyesport auf nationaler Ebene. Dazu war selbst der deutsche Meister Oliver Schmidtke mit dem Opel Manta 400 für Rehwald Motorsport unterwegs.
Doch schon bald kam die Versuchung auch mal die Rundstreckenluft zu schnuppern. Dazu wurde gleich mal ein Rennen auf dem legendären Nürburgring ausgesucht und da dieser Einsatz erstaunlich gut lief, war fortan die Heimat im Tourenwagen das Ziel.
Um in der großen Welt der Tourenwagen mitzuspielen wurde ein BMW E30 M3 DTM angeschafft und damit erfolgte der Einsatz 1993 als Privatteam in der DTM. Teilweise als bestes Privatteam unterwegs war dann mit dem Ende der alten DTM auch für das Team das Schlusslicht geschaltet.
Neue Betätigungen wurden gesucht und gefunden, bis dann 1999 die Ära in der Formel 1 begann.
BMW hatte einen neuen Formel 1 Motor gebaut und ein Team in München gegründet. Uwe Rehwald war gleich mit dabei und verhalf der Mechanik rund um den Motor seine Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit.
Irgendwann reifte dann die Idee nach einer neuen Messtechnik für die Fahrwerksmessung. Die ersten Versuche mit einem BMW E36 begannen noch in der heimischen Garage und Sohn Andreas war von Anfang an mit eingebunden.
Im Alter von 6 Jahren saß er schon im Jugendkart und war da so erfolgreich, dass er es bis zum Finale der deutschen Meisterschaft schaffte. Der vierte Platz war dann erstmal das Ende und die Ausbildung als Kfz- Mechatroniker bei BMW stand im Vordergrund.
Unterdessen verbesserte Uwe Rehwald seine Idee aus der ein Prototyp wurde und eine Patentanmeldung resultierte. Die ersten Erfolge mit dem Abstimmen von Rennfahrzeugen kamen und es wurde die BRT Automotive gegründet.
Nach den ersten Jahren wurde eine neue große Werkstatt gesucht und in Neumarkt-St.Veit gefunden.
Andreas Rehwald war in der Zwischenzeit fertig mit dem Gesellenbrief und hängte gleich die Ausbildung zum Kfz-Techniker Meister hintendran. Als einer der jüngsten Meister Bayern stieg er bei der BRT Automotive ein, die dann zur GmbH wurde.
Schnell sollte die Idee selber wieder aktiv in den Motorsport einzusteigen Wirklichkeit werden. Hatte man doch seither so viele Motorsportler zum Sieg und vielen Titeln verholfen. Da wurde kurzerhand ein BMW E30 325 gesucht. Dieser war schon einige Jahre im Nürburgring im Einsatz und als dieser in den Hallen in Neumarkt ankam, war klar das die beiden Rehwalds so nicht in den Rennsport einsteigen wollten. So wurde der E30 erstmal komplett zerlegt und neu aufge-baut. Als geeignete Spielwiese kam die BMW E30 Challenge im österreichischen Histo Cup in Betracht und so ging das Team im Jahr 2011 das erste Mal dort auf die Piste am Salzburgring.
Dieses Jahr war zum hereinschnuppern und im zweiten Jahr kam der Wechsel mit dem E30 in die Youngtimer Klasse, wo auch gleich am Jahresende der 4. Platz heraus kam. Die Überlegungen gingen dann für 2013 dahin einen Wechsel in die 3 Ltr Klasse zu machen und dazu wurde ein BMW E36 M3 angeschafft.
Eigentlich als Rennwagen gekauft, entpuppte er sich doch nicht gleich einsatzbereit und so wurde er komplett zerlegt und von Grund auf neu aufgebaut. So wie auch mit dem alten E30 geschehen. Der Probelauf sollte dann noch in Monza starten wo trotz Einsatz des alten E30 in der 3 Ltr. Klasse der Klassensieg vor Augen hing. Aber ein 10 € teil verhinderte die ansonsten prima Generalprobe des M3.
In der dann folgenden Winterpause wurde nochmals Hand angelegt und die Saison 2014 wurde gleich mit dem neuen M3 gestartet. Dies waren dann auch gleich die ersten beiden Siege am Red Bull Ring in Österreich. So sollte es weiter gehen. 16 Rennen und 13 Siege damit 4 Rennen vor Schluss schon der Klassensieger bis 3 Liter und die Führung im Gesamtklassement der 84 Youngtimer des Histo Cups. Der hartnäckige Verfolger versuchte alles das Blatt noch zu wenden, aber Andreas schaffte mit 16 Punkten Vorsprung das vorher nicht für möglich gehaltene Ziel den Gesamtsieg der Youngtimer im Histo Cup 2014 !!!

Daneben setzte das BRT Team noch den E30 als Kundenauto für PKR Motorsport ein und betreute weitere Fahrer in der BRT Zeltburg. BRT ist seit Einstieg im Histo Cup zuständig für die Versorgung der Teams mit Ravenol Motoröl und anderen Ravenol Produkten und die beiden Rehwalds sind immer für Fragen rund ums Fahrwerk offen im Fahrerlager unterwegs.
Auch ist oft das EFT Messsystem dabei und so werden immer einige Rennfahrzeuge gleich vor Ort richtig vermessen und eingestellt.

BRT Automotive ist der Fahrwerkspartner für viele namhafte Teams in deutschen und europäischen Motorsport und viele Meistertitel sind als Grundstein in Neumarkt–St.Veit gelegt worden.

Einige Teams und Fahrer die auf BRT vertrauen:

Fritz Köhler mehrfacher Rallyemeister, Dieter Rottenberger und Jörg Weidinger KW Bergcup Gewinner und deutscher Bergmeister, Team Franz Konrad mit den Fahrern Nick Tandy - Carrera Cup Meister – Christian Engelhard Vizemeister 2014, Team Black Falcon VLN Sieger, Team Assenheimer Mulfinger, sowie viele Slalom- Rallye- und Bergfahrer …
Wann kommen Sie zu uns ?